Leseempfehlung 11/2016

Immer mehr Länder werden immer weniger demokratisch, folgen Populisten.

Was erwartet uns in Deutschland? Was wird aus den Menschen in den Ländern, in denen die Demokratie schwindet und die dünne Schicht der Zivilisation langsam zerreißt?

FrauMaja schreibt hier treffend, darüber, dass die Nachteile nicht so offensichtlich sind, wie es Einige erwarten. http://fraumaja.de/2016/11/14/vielleicht-sollten-bei-uns-mal-die-rechtspopulisten-an-die-macht-kommen-gegenrede/

Ist die Quelle nun echt oder nicht? Der BBC schreibt darüber, was der Brexit bisher gebracht hat. Direkt nach dem Volksentscheid in UK ruderten die Marktschreier, die ihn herbeigeführt hatten zurück. Die prognostizierten Zahlen waren wohl eher nicht fundiert, und überhaupt macht das Land bislang wenig Anstalten, den Austritt aus der EU wirklich zu vollziehen. Was übrig bleibt ist Streiterein, verunsicherte Menschen, und Firmen, die um ihre Fachkräfte kämpfen.

http://www.bbc.com/news/uk-politics-37983948?ns_mchannel=social&ns_campaign=bbc_breaking&ns_source=twitter&ns_linkname=news_central

Während in der Türkei immer mehr Menschen sowohl um ihren Job als auch um ihre Freiheit bangen. Wer Erdogan nach dem Mund redet, fühit sich noch halbwegs wohl. Wer das nicht tut, oder in der Vergangenheit nicht tat, muss zurecht Angst haben.

http://www.derwesten.de/politik/cumhuriyet-journalisten-kaempfen-wir-ergeben-uns-nicht-id12359007.html

Aus Polen häufen sich die unangenehmen Nachrichten, und die Nachrichtenlage zur Ukraine wird mir gerade zu unübersichtlich.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/paramilitaer-polen-russland-verteidigung-zivile-kampfgruppe

Alles in allem wird es nur ungemütlicher. Menschen verfallen in Aktionismus, ohne die tatsächlichen Ursachen ihrer Ängste und Probleme zu bekämpfen. Es trifft zuerst andere Menschen. Wegsehen ist also noch bequem möglich. Und auf die Idee, dass auch die Rechte der restlichen Bevölkerung eingeschränkt werden, kommt so schnell niemand.

Menschen, die die Populisten wählten, weil sie sich gegen die Undurchschaubarkeit der Politik und Willkür der Gesetzgebung verunsichert fühlten, bekommen das genaue Gegenteil. Das ist, wie eine Lawine vermeiden zu wollen, indem man den Schnee am Fuß des Berges zuerst abträgt. Es kostet viel Mühe; erstmal passiert nichts; und dann ist der Zerfall irgendwann unausweichlich.

kreide

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *